Kino Blog

Der Heimkino DVD Blog

Mary und die Blume der Hexen

Mary und die Blume der Hexen
Die kleine Mary folgt der Katze Tib in den Wald zu einer seltsamen Blume, die ihr magische Kräfte verleiht. Als sie über einen Besen stolpert, hebt dieser mit ihr ab in die Lüfte zur Endor Universität für Magie. Mary ist fasziniert von diesem Ort. Doch schon bald kommt sie den dunklen Machenschaften der Lehrer auf die Schliche und muss eine folgenschwere Entscheidung für sich und Tib treffen: Das Mädchen Mary, das so unglücklich über seine roten Haare ist, folgt aus Neugier einem schwarzen Kater namens Tib in den Wald. Dieser führt sie zu einer seltsamen Blume. Ganz in der Nähe der Blume entdeckt Mary auch noch einen Besen. Ehe sie sich versieht, trägt dieser das überraschte Mädchen über die Wipfel der Bäume hinfort in die Wolken. Die Reise endet bei der Endor-Universität für Magie. Mary wird dort irrtümlich für eine neue Studentin gehalten. Die Leiterin der Universität glaubt – nicht zuletzt aufgrund von Marys prächtigen roten Haare – eine auÃ?ergewöhnlich begabte Hexe vor sich zu haben. Anfangs ist Mary von dem, was sie sieht und erlebt, fasziniert. Doch schon bald kommt sie den dunklen Machenschaften der Universtätslehrer auf die Schliche…

Basierend auf dem Kinderbuch ‘Der verhexte Besen’ von Mary Stewart ist dies das atemberaubende Erstlingswerk von ‘Studio Ponoc’ unter der Regie von Hiromasa Yonebayashi (siehe auch ‘Erinnerungen an Marnie’).

Original post by Video Buster

Einen Kommentar schreiben

Suche

Archiv

Copyright © 2019 by: Kino Blog • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.